Das Komitee «Pro Mellingen» dankt!

Der heutige Tag geht in die Mellinger Geschichte ein. Die Regierung hat bekannt gegeben, dass mit den Umweltverbänden ein Weg gefunden wurde, die Umfahrung der Altstadt zu realisieren. Das Komitee «Pro Mellingen» dankt den engagierten Bürgerinnen und Bürgern, welche diese Petition zur Durchsetzung des Volkswillens unterschrieben hat. Ebenso dankt das Komitee den Verbänden und Parteien, die das Begehren ebenfalls unterstützt haben: CVP, FDP, BDP, AIHK, AGV, Astag, die aargauische Verkehrskonferenz und Baumeisterverband

Wenn alles nach Plan verläuft, könnten die Bagger im Jahre 2021 auffahren. Damit scheint der Vorhang langsam zu fallen im demokratiepolitischen Trauerspiel, das die Gemüter seit sieben Jahren im Aargau bewegt. Denn im Jahre 2011 hat das Aargauische Volk seinen klaren Willen kund getan, die historische Altstadt vom Verkehr zu befreien. Das Komitee «Pro Mellingen» freut sich sehr über die 3330 Unterschriften, die in kürzester Zeit per Post oder online deponiert wurden, über die vielen positiven Zuschriften und die intensive Sammeltätigkeit. Das Ziel war, der Bevölkerung eine starke Stimme zu verleihen und die Behörden in ihren Verhandlungen zu unterstützen. «Mit einer Petition baut man keine Brücke, aber man baut Druck auf, sie zu bauen. Das ist uns gelungen. Wir hoffen sehr, dass mit diesem Rückenwind, die nächsten Schritte zügig angegangen werden. Wir bleiben dran.» sagt Marianne Binder-Keller im Namen des Kommitees «Pro Mellingen».

Komitee «Pro Mellingen»

Hanspeter Koch, Parteipräsident CVP Mellingen

Paul Zürcher, AltGemeindeammann, Mellingen

Peter Binggeli, AltGemeindeamman, Mellingen

Marianne Binder-Keller, Grossrätin, Baden, Parteipräsidentin CVP Aargau

Daniel Käppeli, Mitglied Parteileitung CVP Aargau, Merenschwand

Unterstützende Parteien und Verbände:

Astag

Aargauische Verkehrskonferenz

AIHK

AGV

Aargauischer Baumeisterverband

 

Petition Pro Mellingen. Grosse Solidarität

Vor gut einem Monat ist die Petition „Pro Mellingen“ gestartet worden. Auf dem Sekretariat der CVP Aargau sind bis jetzt 1‘174 Unterschriften eingetroffen. Auf der Website haben sich 1’798 Unterstützende eingetragen. Mit 3‘000 Unterschriften wäre Initiativstärke erreicht. Es fehlen nur noch wenige Unterschriften. Ein grosser Erfolg.

Die riesige Unterstützung aus dem ganzen Kanton zeigt die Solidarität mit den Mellingerinnen und Mellingern. Sie beweist aber auch, dass die Umfahrung der Altstädte im gesamtaargauischen Interesse liegt. Die Zustimmung zum Verpflichtungskredit vor 7 Jahren mit über 60 % war eindrücklich. Die vielen Unterschriften zeigen, dass die Geduld erschöpft ist und dem Volkswillen endlich Genüge getan werden muss. „Das Komitee macht weiter. Wir geben alles, damit die Umfahrung unseres schönen Städtchens endlich Wirklichkeit wird“, sagt Paul Züricher, alt Gemeindeammann von Mellingen. „Es ist ein super Gefühl zu sehen, was man mit einer Petition für eine Bewegung auslöst“, sagt Daniel Käppeli,  Mitglied der Parteileitung der CVP Aargau, der die Website www.pro-mellingen.ch gestaltet hat. „Mit dieser Bewegung unterstützen wir die Behördenarbeit von unten her.“ „Wir erfahren wirklich sehr viel Unterstützung“, freut sich Marianne Binder-Keller, Präsidentin der CVP Aargau. „Die Petition wird getragen von den grossen Wirtschafts- und Verkehrsverbänden, der Industrie- und Handelskammer, dem Gewerbeverband, der Aargauischen Verkehrskonferenz, ASTAG, TCS und dem Baumeisterverband sowie der FDP und der BDP.“

Herzlicher Gruss für den Torwächter

Das Bild des Torwächters über dem Brückentor in Mellingen erstrahlt seit der  Farbauffrischung vor zwei Jahren in neuem Glanz. Tapfer hält der Wächter Tag und Nacht Wache neben der alten Gerichtsstube. Eigentlich müsste er sich die Nase zuhalten, weil die Abgase von 17 000 Motoren ihm die Luft zum Atmen nehmen und die Säuren schon wieder die Farben bleichen, die der Restaurator erst mit viel Sorgfalt aufgetragen hat. Eigentlich müsste er schon lange ausrufen: „Ich kann nicht mehr“, Speer und Schwert fallen lassen und entmutigt davon laufen. Das Städtchen sich selbst überlassen? Das kann er aber auch nicht und so bleibt er  und erinnert jeden Tag daran, dass da was schief läuft in Mellingen.

Das Trauerspiel um die Entlastung der Altstadt in Mellingen geht in eine nächste Runde. Unsere drei Kinder haben zum Glück den täglichen Weg zum Kindergarten und zur Schule und die Querung der Stetterstrasse in den letzten Jahren unbeschadet überstanden. Keines wurde an- oder gar überfahren. Zum Glück haben alle Beteiligten gut aufgepasst. Die Gemeinde arbeitet jetzt wieder an einem Konzept für die Verkehrssicherheit.  Vorbildlich wurden die Betroffenen zur Mitwirkung eingeladen. Doch die Anstrengungen vor Ort sind vergeblich, wenn die Verkehrsdichte im Bereich Zentralplatz nicht deutlich reduziert werden kann. Das geht nur durch eine Umfahrung der Altstadt.

Noch erkennen wir das Bild des Torwächters am Brückentor. Damit das so bleibt, das Städtchen eine Zukunft hat, müssen sich alle Beteiligten bewegen. Die Altstadt von Mellingen braucht „Luft zum Atmen“,muss sich entwickeln können. Dafür braucht es die Umfahrung. Unterschrieben Sie darum unsere Petition!

Hanspeter Koch, Präsident CVP Mellingen

7 Jahre Verhinderungspolitik sind genug!

 

Heute vor genau 7 Jahren haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger entschieden, dass die historische Altstadt von Mellingen umfahren werden soll. Passiert ist bisher nichts! Immer noch zwängen sich täglich 16’000 Fahrzeuge durch die Mellinger Altstadt.

Für Thierry Burkhart, Präsident TCS Aargau, ist klar: «Das Volk hat die Umfahrung mit 60,1 Prozent deutlich gutgeheissen. Dass wegen Beschwerden 7 Jahre danach noch kein Stein bewegt werden konnte, ist unhaltbar.» Auch für Daniel Käppeli von Pro Mellingen steht fest: «Wir können nicht weitere 7 Jahre warten, bis endlich gebaut werden kann!»

Zusammen mit unseren Partnern der Aargauischen Verkehrskonferenz AVK – ASTAG, AFV – Aargauer Fahrlehrerverband, AGVS – Auto Gewerbe Verband Schweiz, ACS -Automobil Club Schweiz, Carrosserie Suisse, Driving Center, Swiss Cycling, TCS – Touring Club Schweiz und Verkehrsforum Aargau – setzen wir uns dafür ein, dass die Umfahrung Mellingen rasch realisiert wird.

7 Jahre Verhinderungspolitik sind genug! Darum hier unterschreiben und die Petition Pro Mellingen unterstützen!

1000 Unterschriften!

„Wir danken für die grossartige Solidarität mit Mellingen. Innert kürzester Zeit sind 1’000 Unterschriften zusammen gekommen für die Entlastung der wunderschönen Altstadt. Es zeigt, wie wichtig der Bevölkerung das Anliegen ist. Vielen Dank allen, die mit ihrer Unterschrift helfen, den Volkswillen zu achten und die Umfahrung von Mellingen endlich zu realiseren. Danke auch an alle Verbände und Organisationen, die das Anliegen unterstützen. Gemeinsam sind wir stark.“

Daniel Käppeli, Merenschwand, Komitee Pro Mellingen

Wir sammeln weiter für die Altstadt von Mellingen! Zusammen können WIR mehr erreichen!

Umfahrung Mellingen: Gordischen Knoten durchschlagen

Die Umfahrung der Altstadt von Mellingen scheint zur endlosen Geschichte zu werden. Obwohl das Aargauische Stimmvolk vor sieben Jahren seinen Willen bekundet hat, eine Umfahrung zu realisieren, ist bis jetzt kein Bagger aufgefahren. Es wurden Einsprachen gemacht und Rechtsverfahren sind am Laufen. Der Unmut wächst. Die CVP-Ortspartei Mellingen will zusammen mit der Kantonalpartei den Gordischen Knoten durchschlagen und greift zum Mittel der Petition. Damit soll der Umfahrung der Mellinger Altstadt endlich zum Durchbruch verholfen werden und im ganzen Kanton Solidarität mit Mellingen entstehen. Der Volkswille muss respektiert werden und die Altstadt so rasch als möglich umfahren sein.

Zu den Statements der Komiteemitglieder:

Hanspeter Koch, Parteipräsident CVP Mellingen, Mellingen:
„Es geht darum, das drängende Verkehrsproblem der Mellinger Altstadt wieder ins Bewusstsein der Aargauer Bevölkerung zu rücken. Wir wollen verdeutlichen, dass ein Volkswille besteht, den es zu berücksichtigen gilt.  Im Kulturkonzept des Kantons ist festgehalten, die Altstädte von historischer Bedeutung zu schützen. Das verbessert die Lebensqualität der Menschen in einer zentralen Region des Kantons. “

Peter Binggeli, Alt-Grossrat und Alt-Gemeindeammann, Mellingen:
„Es bewegt sich immer etwas, nämlich ein Schritt nach vorne und einer zurück.  Wenn andere ihre Rechtsmittel ausschöpfen, dann sehe ich in dieser Petition die Möglichkeit, von einer ganz anderen Seite eine Bewegung zu starten. Der Frust über die immer neuen Einsprachen ist gross. Schauen Sie sich einmal den Verkehr an, der sich Tag für Tag durch die Stadt wälzt. Dazu kommt, dass die alte Brücke auch nicht mehr ewig hält. Der Druck von unten ist auch eine Hilfe für die Behörden. Wenn ein Durchbruch erreicht wird, hat es sich gelohnt.“

Paul Züricher, Alt-Gemeindammann, Mellingen:
„Der damalige Gemeinderat hat, unterstützt durch einen bekannten Verkehrsplaner, alle möglichen Varianten der Umfahrung im Vorfeld der Planung geprüft. Nur diese Variante hat nach den vom Kanton angewandten Kosten, Nutzen, Berechnungen, Aussicht auf Realisierung. Sie fand darum die Zustimmung der Aargauer Bevölkerung. Es darf nicht sein, dass nicht mehr nach dem liberal-humanen Prinzip die Mehrheit der Stimmenden bestimmt, was gemacht wird. Es darf nicht sein, dass dies nun Interessenverbände tun, unterstützt durch Richter, die immer wieder die Gesetzesauslegung neu interpretieren. Diese Schimäre muss ein Ende finden.“

Daniel Käppeli, Parteileitungsmitglied der CVP Aargau, Merenschwand:
„Wir wollen die Petition möglichst breit abstützen im Kanton und auf alle zugehen, welche die Altstadt von Mellingen endlich vom Verkehr entlasten wollen. Es ist eine Sache der Solidarität. Mit dieser Petition kann jeder auf möglichst unkomplizierte Weise seinen Willen bekunden. Parteien und Verbände sind alle herzlich eingeladen mitzumachen. Bitte unterstützen Sie die Petition.“

Marianne Binder-Keller, Grossrätin, Präsidentin CVP Aargau, Baden:
„Die CVP Aargau hat sich immer für die Umfahrung Mellingen engagiert. Das Volk hat sich klar dafür ausgesprochen. Diesem Volkswillen wollen wir zum Durchbruch verhelfen. Mellingen darf nicht vergessen werden. Es ist von übergeordnetem Aargauischen Interesse, dass die Altstädte entlastet werden. Es ist ein wichtiges Aargauisches Standort- und Kulturprojekt. Deshalb unterstützen wir die Mellinger in ihrem Einsatz für die Umfahrung und sorgen für die kantonsweite Verbreitung.“

Gemeinderatsmitglied und Bauvorsteher Beat Gomez, Mellingen begrüsst diese Unterstützung der Behördenarbeit. Sie ist dringend nötig, dass wir endlich weiterkommen. Wir sind für jede Hilfe dankbar.